Aktueller Stand und Hintergrundinformationen


Bis jetzt wurden von über 220 Bürgerinnen und Bürgern Anteile im Gesamtwert von über 71.000 Euro gezeichnet. Die Mindestsumme ist überschritten - der Dorfladen kommt. (Stand 11/2015)


Historie

Der Arbeitskreis 1, zuständig für „Ortsnahe Grundversorgung, Wirtschaft, Handel, Dienstleistung“, hat seine Arbeit im Juni 2013 aufgenommen.


Schon bald war den Mitgliedern des Arbeitskreises klar, dass die ortsnahe Grundversorgung das wichtigste Projekt ist. Denn zu diesem Zeitpunkt war bereits bekannt, dass der in der Ortsmitte gelegene „Nah&Gut Edeka-Markt Danner“ im Mai 2014 schließen wird. Schnell war die Idee vom „Dorfladen Langenpreising“ geboren.


Nach intensiver Einarbeitung der AK-Mitglieder in die Thematik „Dorfladen“, den Besuch von nahegelegenen Dorfläden, Gesprächen mit Betreibern und Lieferanten, wurde der Kontakt zum Dorfladenberater Wolfgang Gröll aufgebaut. Herr Gröll ist seit über 20 Jahren in der Beratung tätig und hat bereits bei der Gründung von mehr als 100 Dorfläden mitgewirkt.


Ziel war es zunächst, Herrn Gröll für eine Informationsveranstaltung zum Thema „Dorfladen“ zu gewinnen. Am 13.02.2014 war es dann soweit. Im Gasthaus Schmankerlhof Oberwirt fand die geplante Veranstaltung statt. Um sich ein Meinungsbild der Bevölkerung zum Thema „Dorfladen“ zu verschaffen, wurde ein kleiner Fragebogen erstellt und an die Teilnehmer der Informationsveranstaltung verteilt.


Ergebnisse der Bürgerbefragung zum Thema „Dorfladen“:

Grafik1.png
Grafik2.png
Grafik3.png
Grafik4.png

Eine überwältigende Mehrheit von 98,4% der befragten Bürger hatte sich dafür ausgesprochen, dass der Arbeitskreis 1 das Thema „Dorfladen“ weiter vorantreiben soll. Besonders wichtig für die Bürger ist, dass regionale Produkte aus dem unmittelbaren Umfeld angeboten werden. In erster Linie soll der Dorfladen das vorhandene Angebot ergänzen und nicht ersetzen. Bei diesem Wunsch sind sich alle einig, die Bürger und auch die Mitglieder des Arbeitskreises.


Bei der Informationsveranstaltung am 13.02.2014 wurde Herr Gröll vom Bürgermeister gebeten, für die Gemeinde Langenpreising ein Angebot zur Strukturuntersuchung zu erstellen.


In der Gemeinderatssitzung vom 27.03.2014 wurde vom GR mehrheitlich beschlossen, einen Teilbereich des Angebots (Machbarkeitsstudie) zu beauftragen. Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie war ein tragfähiges Konzept zur erfolgreichen Gründung und Etablierung eines Dorfladens in Form einer Dorfladengesellschaft. Die Chancen stehen gut, dass der Dorfladen auch wirtschaftlich erfolgreich arbeiten kann. Als Standort kristallisiert sich die Fläche des ehemaligen Getränkemarkts immer stärker heraus. Diese Fläche ist gut zugänglich, alle Bereiche ebenerdig und vor dem Geschäft ist ein ausreichender Platz vorhanden, der auch ein kleines Tagescafé ermöglicht. Zu besonderen Anlässen könnten auch kleine und größere Märkte und Feste abgehalten werden.


Der Arbeitskreis sieht eine Bürgerbeteiligung vor, die keinen Interessenten finanziell überfordern soll, jedoch auch die Möglichkeit schafft, das notwendige Eigenkapital über die Bürger organisieren zu können. So beträgt die Mindesteinlage 250,- Euro, die Mindestlaufzeit wird bis zum Jahr 2020 gehen. Diese Mindesteinlage kann auch in mehrere Raten einbezahlt werden. Sofern nach der Anlaufphase Überschüsse erwirtschaftet werden, werden die Eigenkapitalgeber über Warengutscheine davon profitieren.


Die Eckpunkte des Konzepts sind:

• Mindesteinlage 250,- Euro

• Gesamtkapitalbedarf mindestens 70.000,- Euro

• Räumlichkeiten im ehemaligen Getränkemarkt gegenüber Schmankerlhof Oberwirt.


Detaillierte Inhalte der Machbarkeitsstudie dürfen leider nicht öffentlich präsentiert werden. Für weitere Informationen, wie Raumkonzept, Wirtschaftsplan usw. wenden sie sich bitte an ak1@dorferneuerung-langenpreising.de


Am 23.10.2014 fand die Gründungsveranstaltung der Dorfladengesellschaft mit Wahl des Gesellschafterbeirats statt. Im Rahmen der Gründungsveranstaltung wurden bereits Anteile von ca. 31.000,- Euro gezeichnet. Über 100 Anteilszeichner wählten zugleich einen sechsköpfigen Beirat, der die Schnittstelle zwischen Dorfladengesellschaft und Anteilszeichner bildet.


Um weitere Anteilszeichner und Unterstützer zu bekommen führte der Arbeitskreis 1 am 30.11.2014 im Gebäude des geplanten Dorfladens einen Informationstag durch unter dem Motto "Umsonst und Drinnen":

DL2.png
DL2.png
DL2.png
DL2.png
DL2.png
DL2.png
DL2.png
DL1.png

Zahlreiche örtliche und regionale Anbieter von Lebensmitteln präsentierten den Langenpreisinger Bürgern eine Auswahl ihrer Produkte. So konnten sich die Besucher bereits einen Eindruck vom späteren Sortiment des Dorfladens machen. Natürlich wurde auch kräftig die Werbetrommel gerührt: einige Besucher gaben noch im Laufe der Veranstaltung ihren Zeichnungsantrag ausgefüllt und unterschrieben ab.


In den folgenden Monaten wurden zwar noch zahlreiche Anteile gezeichnet. Die Zeichnungsbereitschaft ging aber deutlich zurück. Mit rund 48.000,- EUR gezeichnetem Kapital fehlte noch ein großes Stück bis zum Mindestbetrag. Im Arbeitskreis wurden die verschiedensten Maßnahmen diskutiert und geplant. Aber letztendlich verständigte man sich darauf, die Langenpreisinger Bürger direkt persönlich anzusprechen.


Um diese Vorgehensweise zu testen und zu "erproben", wurde beschlossen, an zwei Samstagen früh von

06:00 bis 10:00 Uhr beim Bäckerei-Verkaufswagen der Firma Grundner die Bürger direkt anzusprechen:

IMG_1255.JPG
IMG_1242.JPG
IMG_1257.JPG
IMG_1247.JPG

Die Aktion war sehr erfolgreich: an zwei Tagen konnten Dorfladen-Anteile in Höhe von über 3.000,- EUR gewonnen werden. Damit war die magische Grenze von 50.000,- EUR übersprungen. Beflügelt vom Erfolg dieser Aktion, wurde daraufhin in den nächsten Arbeitskreis Sitzungen die eigentliche Haustür-Aktion vorbereitet. Seit Anfang Oktober 2015 sind die Arbietskreismitglieder in kleinen Gruppen unterwegs und werben für den Dorfladen Langenpreising.


Für viele von uns ist das eine völlig neue Erfahrung: an unbekannten Haustüren zu klingeln und die Bürger zu überzeugen, Anteile am Dorfladen zu zeichnen. Vom freundlichen Empfang und Hilfsbereitschaft bis hin zu schroffer Ablehnung haben wir alles erlebt - aber die Mühe hat sich gelohnt. In knapp zwei Wochen wurden knapp 9.000,- EUR zusätzlich an Kapital gezeichnet. Damit sind wir von unserem Ziel nur noch ein kleines Stück entfernt.


Also: sollten Sie noch überlegen - geben Sie sich einen Ruck und zeichnen Sie einen Anteil am Dorfladen.

Denn Sie kennen Sie ja unser Motto:


Mach mit - es ist auch Dein Dorf!

© Alle Fotos auf dieser Seite: Gerhard Tippner, Michael Brandt


+++ AKTUELLES +++


+++

AK1 Treffen am 20.04.0216

+++

Umbauarbeiten im Dorfladen

in vollem Gang

+++

Dorfladen: Personalsuche intensiviert

+++

Planung der neuen Grundschule läuft auf Hochtouren

+++

Jedes Dorf braucht einen Laden

BR-Sendung vom 23.08.15

+++

Pläne für neue Grundschule über Website der Gemeinde abrufbar

+++

Counter

Eine Initiative interessierter Bürger aus Langenpreising und des Gemeinderats Langenpreising

Aktualisiert am 17.04.2016